Zurück zum Content

Technische Innovation – die VR Brille

Dieses Jahr ist es so weit, die VR-Brille Oculus Rift erscheint im Sommer 2016 in Deutschland. Vorbestellungen werden schon angenommen, doch bis man die ca. 650 Euro teure Virtual Reality Brille in den Händen halten darf vergeht noch einige Zeit. Lange Zeit wurde spekuliert ob dieses High-End Gerät tatsächlich auf den Markt kommt oder nicht? Neben der Oculus Rift, werden auch die Firmen, Samsung, Microsoft, Sony und Smartphone Gigant HTC eine VR – Brille auf den Markt bringen.

Die hauptsächliche Nutzung einer Virtual Reality Brille ist für die Videospiel Branche vorgesehen. Einige beeindruckende Demosequenzen aus dem Hause Crytek beeindrucken bereits mit einer wahnsinnig tollen Grafik. In dieser Demo taucht der User in eine urzeitliche Welt ein in der einige beeindruckende Dinosaurier an einem Vorbeistreifen.

In diesem Moment fühlt man sich durch die VR – Brille in diese Virtuelle Welt versetzt. Es gleicht der Realität.

Nicht nur der vergleichsweise hohe Anschaffungspreis auch die immensen Hardwareanforderungen, schrecken viele mögliche Kaufinteressierte ab. Möchte man die Oculus Rift mit aktuellen Spielen nutzen, ist ein High End PC mindestens erforderlich. Darunter versteht man die Nutzung einer Geforce GTX 970 oder AMD R9 Grafikkarte. Zudem werden ein entsprechender Prozessor und eine respektable Bestückung des Arbeitsspeichers, von optimalen 16GB DDR3 RAM, vorausgesetzt.

Spezifikationen der Oculus Rift

In der finalen Version der Oculus Rift wird das große Display durch zwei kleinere OLED-Displays verbaut. Jedes einzelne weist eine Auflösung von 1.080 × 1.200 Bildpunkten aufgrund dessen ergibt dies eine sichtliche Auflösung von 2160 x 1200 Pixeln. Die Bildwiederholrate beträgt laut der Hersteller 90 Hertz. Die Displays können damit in punkto Auflösung und Bildwiederholrate damit die hohen Erwartungen, der Angekündigten VR – Brille nicht erfüllen. Einige spekulierten auf 1440p, die erreichten 90 Hertz sollten eigentlich das Minimum darstellen. Das Gewicht der Oculus Rift steht derzeit noch nicht fest, doch sollen es unter 440 Gramm sein. Alles in allem kann man sich trotz der hohen Anschaffungskosten auf die Flut der VR – Brillen freuen und bald noch tiefer in die virtuelle Welt eintauchen.

Die Kommentarfunktion steht nicht zur Verfügung.